Friedrich Diller-Heß, Freiherr von

* 1847    † 1866

 

Zum Leben

Er war der Adoptivsohn des Freiherren Heinrich von Heß, Feldmarschall-Leutnant. Dieser besaß bis nach dem Marktbrund von 1865 das Haus Ischl 5 (heute Stifterkai 5).

Friedrich Freiherr von Diller-Heß, ist in der Schlacht bei Königgrätz am 3.7.1866 als 19-Jähriger gefallen.
Königgrätz, heute Hradec Kralove in Nordostböhmen, ist ca. 100 km von Prag entfernt. Das Gefecht fand eigentlich bei dem Dorf Chlum, nahe Königgrätz, statt.
Diese historisch bedeutende Schlacht wurde zwischen Österreich (General Feldzeugmeister Ludwig von Benedek) mit den verbündeten Sachsen, 215.000 Mann, gegen die siegreichen Preußen (König Wilhelm und Generalstabschef Helmuth Graf von Moltke), 221.000 Mann, ausgetragen. Auf österreichischer Seite 5300 gefallene Soldaten mit 330 toten Offizieren und 40.000 Verwundeten.
Der tote Freiherr wurde infolge seiner adeligen Abstammung vom Schlachtfeld geborgen und auf Wunsch seiner Familie nach Bad Ischl transportiert.
Sic! Einfache Soldaten als Kriegstote wurden erstmals im amerikanischen Bürgerkrieg (1861-65) begraben!

Das Grab am Ischler Friedhof

Die Gruft (heute Krautzberger/Kain) besitzt eine der drei größten Kreuzesdarstellungen, hier aus Granit und ist mit einem vergoldeten IHS-Christusmonogramm versehen. Auf die Erstbelegung dieser Grabstätte, den 19-jährigen Friedrich Freiherrn von Diller-Heß, weist nur das Wappen hin. Über diesem befindet sich die Freiherren-Rangkrone mit sieben perlenbesetzten Zacken. Die Namenserwähnung, ganz an der Basis des Monuments, ist meist von Grünpflanzen überwuchert.

Wir erinnern uns

Sie sind eingeladen, Ihre persönliche Erinnerung an
Friedrich Diller-Heß, Freiherr von nieder zu schreiben.

Erinnerung schreiben

Einladung versenden


Porträt teilen